Cyber Security News

Lovense: Ein Vibrator mit Ohren


Ist gar nichts mehr heilig?

Lovense Remote ist eine Bedien-App für Android-Smartphones und iPhones zur Steuerung eines smarten, fernbedienbaren Bluetooth-basierten Vibrators. Mit der App lässt sich das Sexspielzeug remote bedienen, auch über „grössere Entfernungen“. Weniger gut ist aber, dass die App alle Geräusche, die bei der Benutzung des Vibrators entstehen, ohne Wissen der Benutzerin (beziehungsweise des Benutzers) auf dem Smartphone aufzeichnet, wie US-Medien berichten . Die Audio-Datei liegt abgespeichert auf dem Smartphone, ohne dass dessen Besitzerin/Besitzer von der Existenz weiss.

 

Die Benutzer hatten der App zuvor den Zugriff auf das Mikrofon und die Kamera des Smartphones gestattet, jedoch nur für die Chat-Funktion, die in der Lovense-App integriert ist. Zudem sollte die App Sprachaufzeichnungen nur auf Anweisung der Benutzerin/des Benutzers versenden. Die App sollte aber ausdrücklich nicht durchgehend während der Benutzung alle Geräusche aufzeichnen. Doch genau das war der Fall, wie mehrere Benutzerinnen und Benutzer meldeten.

 

Dies ist nicht das erste Datenschutzproblem, das in Zusammenhang mit Sex-Spielzeugen auftritt. So sammelte zudem bereits der We-Vibe-Vibrator Nutzerdaten.

 

Pcwelt.de; Hans-Christian Dirscherl; 13.11.2017
https://www.pcwelt.de/a/lovense-vibrator-app-zeichnet-heimlich-geraeusche-auf,3448730

 

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK