IT-Sicherheit: Pro und Kontra in Sachen E-Voting

IT-Sicherheit: Pro und Kontra in Sachen E-Voting

Was die Wähler meinen

Das Zentrum für Demokratie (eine Einrichtung der Universität Zürich und der Fachhochschule Nordwestschweiz) befragte 1523 Wahlberechtigte zu ihrer Einstellung zum E-Voting.


Generell wird E-Voting als gut befunden und mehr als 66 Prozent der Teilnehmende sprachen sich für eine nationale Einführung aus. Problematisch wird es aber hinsichtlich der allgemeinen Wählereinstellung betreffs Sicherheit dieser Wahl- und Abstimmungsvariante. Über die Hälfte der Befragten meinte, dass eine Stimmabgabe via Internet leichter verfälscht werden könnte bzw. dass fremde Geheimdienste die jeweilige Stimmabgabe mitverfolgen könnten.

 

Die folgenden drei Massnahmen wurden als am ehesten vertrauensbildend genannt: 1. Stimmrechtsausweis mit persönlichem Code; 2. Möglichkeit die Stimmabgabe in einer Testumgebung testen zu können; 3. Audits durch Security-Expterten.

 

Inside-it.ch; 19.9.2016; http://www.inside-it.ch/articles/45043