IT-Sicherheit: Ein sicheres Auto

IT-Sicherheit: Ein sicheres Auto

5 Hinweise für bessere IT-Sicherheit

 

Für Autos wird die IT-Sicherheit zunehmend wichtiger. Immer mehr Fahrzeuge werden gehackt, die Angriffe immer mehr verfeinert, die IT in den Fahrzeugen immer umfangreicher und ausgefeilter. Dies resultiert in einer ansteigenden Vernetzung, was wiederum die Zahl der Schnittstellen und möglichen Angriffsvektoren anschwellen lässt. Welche Möglichkeiten gibt es, diesen Problemen zumindest ein Stück weit zu begegnen? Experten der msg automotive geben hier einige Ratschläge, die bei der Umsetzung der IT-Sicherheit in diesem Gebiet berücksichtigt werden sollten.

 

1. Wenden Sie die Grundlagen der IT-Sicherheit an
Setzen Sie Verschlüsselung ein, auch für alte Transportprotokolle. Da sich das Sicherheitsumfeld geändert hat, sollten auch die IT-Sicherheits-Grundprinzipien aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden. Autos werden z.B. parkiert, gefahren, mit der Zapfsäule oder der Steckdose verbunden. Die jeweiligen Umstände wirken sich auf das Vehikel jeweils anders aus und sollten deswegen auch bei der Umsetzung und beim Testen von Einrichtungen zur IT-Sicherheit in Betracht gezogen werden.

 

2. Machen Sie Ihre Hardware sicher
Die Hardware bildet immer die unterste angreifbare Ebene, im Auto wie auch bei der althergebrachten IT-Sicherheit. Schon nur das Tunen eines Chips kann in einem (möglicherweise unbeabsichtigten) Angriff resultieren.

 

3. Bauen Sie mehrere Sicherheitsschichten ein
Wie schon in der klassischen IT-Sicherheit gilt auch hier: Sicherheit ist nur so gut wie an ihrem schwächsten Punkt. Ein schlecht gesichertes System bedeutet, dass sich ein Angreifer zu weiteren Systemen durcharbeiten kann und so umfassenden Schaden anrichten könnte. Dieses Risiko wird aber verringert. Wenn auch die nachfolgenden Systeme gesichert werden.

 

4. Bleiben Sie mit Ihren Updates immer aktuell
Angriffsmöglichkeiten vervielfältigen sich stetig und machen Sicherheitsvorkehren, die auf dem neusten Stand sind, fast unmöglich. Deswegen ist es wichtig, dass Sicherheits-Updates immer aktuell sind um so wenigstens das Risiko eines erfolgreichen Angriffs reduzieren, wenn auch nicht vermeiden.

 

5. Schaffen Sie Awareness
Dass sich alle Beteiligten der Risiken und wie ihnen zumindest zu einem Teil begegnet werden kann, bewusst sind, ist ein ausgesprochen wichtiger Faktor. Nur Risiko-Awareness erlaubt es, angemessene Massnahmen zu treffen und mit ihnen die Risiken zu reduzieren.

 

Computerwelt.at; Christof Baumgartner, pi; 02.11.2016
http://www.computerwelt.at/news/hardware/peripherie/detail/artikel/118208-fuenf-tipps-zur-it-sicherheit-in-fahrzeugen/

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie können die Verwendung von Cookies annehmen oder ablehnen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung