Drucken

Data Protection Officer


Aufgaben und Stellung des Datenschutzbeauftragten (DSGVO Professional)

 

Schulung über die Aufgaben und Stellung des Datenschutzbeauftragten nach DSGVO

DSGVO Professional

 

Mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO, wurde der Datenschutz in der Europäischen Union auf eine einheitliche rechtliche Grundlage gestellt. Wir vermitteln Ihnen in dieser 2-tägigen Vertiefungsschulung zur 3-tägigen Intensivschulung über die erweiterten Grundlagen der EU-Datenschutz-Grundverordnung die spezifischen Aufgaben und Pflichten des Data Protection Officers (DPO).

 

Mit der DSGVO wurde die Institution des Datenschutzbeauftragten europaweit aufgewertet und der Datenschutz massgeblich gestärkt. Unternehmen müssen einen Datenschutzbeauftragten zwingend benennen, wenn die Kerntätigkeit in der Durchführung von Verarbeitungsvorgängen, die aufgrund ihrer Art, ihres Umfangs und/oder ihrer Zwecke eine umfangreiche, regelmässige und systematische Überwachung von betroffenen Personen erforderlich machen, oder in der umfangreichen Verarbeitung besonderer Kategorien von personenbezogenen Daten besteht. Aber auch wenn kein Datenschutzbeauftragter nach DSGVO zwingend vorgeschrieben ist, empfiehlt es sich, in Anbetracht der zunehmenden Datenflüsse in Unternehmen, eine für datenschutzrechtliche Themen zuständige Person zu benennen (einen sog. Datenschutzkoordinator).

 

Ziel der Ausbildung zum Data Protection Officer

Ziel dieser Vertiefungsschulung ist es, den Teilnehmenden einen vertieften Einblick in die Funktion und die Aufgaben des Datenschutzbeauftragten gemäss DSGVO zu geben. Darüber hinaus erhalten Sie praxisorientierte Hilfsmittel und Informationen, um die Funktion des Datenschutzbeauftragten (bzw. des Datenschutzkoordinators) kompetent und effizient in Ihrem Unternehmen ausüben zu können.

Inhalt

  • Voraussetzungen der Benennung eines Datenschutzbeauftragten
  • Stellungnahmen der Artikel-29-Datenschutzgruppe
  • Anforderungen an einen Datenschutzbeauftragten
  • Aufgaben des Datenschutzbeauftragten
  • Stellung des Datenschutzbeauftragten im Unternehmen (extern/intern?)
  • Verantwortlichkeiten des Datenschutzbeauftragten (Sanktionen)
  • Einfluss der Öffnungsklauseln
Zielgruppe

Diese Ausbildung zum Data Protection Officer richtet sich an Mitglieder der Geschäftsleitung, betriebliche Datenschutzbeauftragte, Datenschutzverantwortliche, Sicherheitsbeauftragte mit Datenschutzverantwortung, Compliance Officer im Bereich Datenschutz, Mitarbeitende und Kader von Personalabteilungen mit Datenschutzverantwortung

Teilnahmevoraussetzung

Sehr gute Kenntnisse der europäischen Datenschutzgesetzgebung, z.B. durch Teilnahme an Schulung DSGVO-Praktiker.

Teilnehmerzahl

Max. 12 Personen

Dauer

2 Tage

Kosten

CHF 1840.-

Bei gleichzeitiger Anmeldung für die Schulung DSGVO-Praktiker
CHF 1790.-

Zertifikat

Nach erfolgter Absolvierung erhält jeder Teilnehmende ein entsprechendes Zertifikat.

Firmenschulung

Diese Schulung kann auch als firmeninterne Ausbildung bei Ihnen vor Ort durchgeführt werden. Fragen Sie uns an per E-Mail infosec@infosec.ch oder telefonisch unter +41 41 984 12 12.


Termine

Diesen Termin buchen Zürich (Thalwil) 21.09.2021 - 22.09.2021 EMPTY
Diesen Termin buchen Sursee / Hybrid 01.12.2021 - 02.12.2021 EMPTY
Diesen Termin buchen Sursee 10.03.2022 - 11.03.2022 EMPTY
Diesen Termin buchen Sursee 07.06.2022 - 08.06.2022 EMPTY
Diesen Termin buchen Sursee 19.09.2022 - 20.09.2022 EMPTY
Diesen Termin buchen Sursee 12.12.2022 - 13.12.2022 EMPTY

Diesen Kurs buchen

Einzelpreis

Teilnehmerdaten

Kursunterlagen

Angaben für hybride Kurse

2. Teilnehmer

3. Teilnehmer

Korrespondenzadresse

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. *

Rechnungsadresse (falls abweichend von Korrespondenzadresse)

* notwendige Angaben